Aktuell Rückblick auf das Jahr 2003

Zurück zur Startseite 1 x klicken!....Zurück zur Startseite 1 x klicken!....Zurück zur Startseite 1 x klicken!....Zurück zur Startseite 1 x klicken!....

Aktuell Mayen, den 21. Dezember 2003.    mehr.....

Weihnachts- und Neujahrsgrüße der Freien Wähler Mayen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

"Die Zeiten sind schlecht" - so hört man es allerorten: die Renten sind nicht mehr sicher, die Arbeitsplätze erst recht nicht, die Steuern steigen und so fort. Viele Menschen blicken mit Sorgen und Ängsten in die Zukunft. Selten zuvor, so stelle ich in vielen Gesprächen fest, sind die Menschen in der Region so verunsichert und nervös in die Weihnachtstage gegangen. Die schwierige wirtschaftliche Lage legt sich wie ein Schleier über das Land und lässt viele von uns resignieren. Oft frage ich mich, was schlimmer ist: Die tatsächliche wirtschaftliche Situation oder die negative Grundstimmung, die ein beherztes, optimistisches Zupacken schwer macht.

Die vergangenen Wochen und Monate halten uns vor Augen, dass wir ein neues Verhältnis zu ........     mehr.....

Freie Wähler Mayen wünschen "Frohe Weihnachten"

Aktuell Mayen, den 16. Dezember 2003.    mehr.....

Stadtrat: Bürgerinnen und Bürger zeigten wo es lang geht

FWM Stellungnahme zur 28. Sitzung des Stadtrates der Stadt Mayen

Mayen. Die letzte Ratssitzung im Jahr 2003 verlief aus der Sicht der FWM äußerst schweigsam und zügig. Alle Tagesordnungspunkte wurden ohne nennenswerte Redebeiträge von CDU,SPD und FDP einstimmig verabschiedet. Wichtige Informationen für die Bürgerinnen und Bürger, wie z.B. Personalkostenentwicklung der letzten Jahre und die Planung eines Neubaugebietes "Auf dem Taubenberg", blieben aus.
Stillstand ist Rückgang, das bewies der Stadtrat erneut beim Thema "Windkraftanlagen" und beschloss, keine Windkraftanlagen auf Mayener Gebiet "Auf der Cond" zuzulassen. Dabei wäre es so einfach gewesen. Denn ein Investor hat vorgesehen ........     mehr.....

Aktuell Mayen, den 12. Dezember 2003.    mehr.....

WILDWEST IM BARWINKELTAL

Reality-Tourismus auf Mayener Freilichtbühne

Mayen. Pünktlich zum Nikolausfest am 6. Dezember gab es auf der Freilichtbühne des idyllischen Barwinkeltals vormittags eine kostenlose Attraktion für Jung und Alt: In der Bachaue und den angrenzenden Wiesen und Feldern, mitten zwischen den Wohnhäusern (roter Kreis), wurde stadtnah ein Wildwest-Spektakel der besonderen Art geboten.

Mit echten Gewehren und scharfer Munition wurde versucht, möglichst viele Wildtiere zu töten. Ohne amtliche Genehmigung, ohne Warnschilder, ohne Sicherheitsabstand war es den Anwohnern und Erholungssuchenden vergönnt, endlich einmal ........     mehr.....

Aktuell Mayen, den 2.Dezember 2003.

UAktion

"Neue Fakten belegen Steuerverschwendung!"       mehr.....

Auf Kosten der Bürger hat die Landesregierung die Übergabe der Rettungsleitstelle Mayen nach Koblenz geplant!

Mayen.Die Freien Wähler Mayen sind im Rahmen ihrer Aktivitäten um den Erhalt der Rettungsleitstelle Mayen mehrfach von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Mayen angesprochen und zugleich gebeten worden, mehr Details bezüglich des letzten Presseberichts (Mayener Stadtzeitung 48/ 2003) "Umzug der Mayener Rettungsleitstelle nach Koblenz in Kürze" zu veröffentlichen. Diesem Anliegen kommen die Freien Wähler Mayen gerne nach und bedanken sich vorab bei allen Gesprächspartnern für das Interesse. Die Freien Wählern Mayen haben sich ........     mehr.....

Aktuell Mayen, den 25.November 2003.

"Umzug der Mayener Rettungsleitstelle nach Koblenz in Kürze?       mehr.....

Die SPD und FDP Landesregierung hält an ihren Plänen fest und beabsichtigt, das Rettungsdienstgesetz zu ändern. Folge: baldiges Ende der Mayener Rettungsleitstelle"

Mayen.Sollte die Landesregierung die neue Novellierung des Rettungsdienstgesetzes beschließen, und davon ist auszugehen, bedeutet dies für die Bürgerinnen und Bürger, dass die Versorgung im Bereich Rettungs-, Notfall- und Katastrophendienst verringert werden bzw. man auf die bisher vorgeschriebenen Anforderungen verzichten will. Des weiteren müssen sich die Verantwortlichen der SPD Landesregierung .........     mehr.....

Aktuell Mayen, den 22. November 2003.

"Straffe, schnelle, effektive Kommunalpolitik!
        In Mayen nur Schlagworte?"       mehr.....

Bürgeranfragen sind keine lästige Kritik, die man ignoriert bzw. aussitzen kann!

Mayen. Mit Verwunderung registrieren die Freien Wähler Mayen (FWM) die bisherige, halbjährige Nichtreaktion des Stadtentwicklungsausschusses auf den Antrag der Interessengemeinschaft Barwinkeltal auf Anhörung zur Barwinkeltalbebauung. Seit dem Antrag der betroffenen Bürger tagte der Ausschuss unter Vorsitz von Oberbürgermeister Laux inzwischen fünf Mal, ohne dass die Interessengemeinschaft Antwort auf ........     mehr.....

Aktuell Mayen, den 15. November 2003.

"FWM lädt ein!"       mehr.....

Bürgerbeteiligung und Transparenz in der Kommunalpolitik!"

Mayen. Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Freien Wähler Mayen engagieren sich inzwischen seit 4 Jahren in der Kommunalpolitik unserer Stadt. Dabei wollen wir uns bewusst von den etablierten Parteien unterscheiden: Wir verstehen uns als rein kommunalpolitische Interessengemeinschaft, die vor allem sachorientiert, bürgernah und parteienunabhängig innerhalb der Stadtpolitik Stellung beziehen will.
Wir würden uns freuen, wenn wir Sie mit Ihren persönlichen Freunden begrüßen könnten. Für den Vorstand
Ihr Hans Georg Schönberg

Aktuell Mayen, den 3. November 2003.

Hier klicken für Bebauungsplan

"Die Freien Wähler sollen weiter wirken!"       mehr.....

FWM informiert über Wahlen 2004!"

Mayen. Die Europa- und Kommunalwahlen im nächsten Jahr werfen ihre Schatten voraus. Allerorten wird über Programme debattiert, werden Kandidaten aufgestellt. Wir möchten an dieser Stelle all dies begleiten: das gar nicht so komplizierte Wahlverfahren erklären, Kandidaten, Programme und Themen vorstellen.
Denn wir haben uns für Mayen viel vorgenommen: mehr Nachhaltigkeit bei ........     mehr.....

Aktuell Mayen, den 30. Oktober 2003.

"Freie Wähler Mayen treten zur Kommunalwahl 2004 an!"       mehr.....

Verkrustete Strukturen aufbrechen!"

Mayen. Zum Beschluss des Vorstandes der Freien Wähler Mayen mit einer offenen Liste zur Kommunalwahl 2004 anzutreten, erklärt der Vorsitzende der freien Wählergruppe, Hans Georg Schönberg:"Die Freien Wähler Mayen (FWM) haben beschlossen, als unabhängige Wählergemeinschaft zur Stadtratswahl 2004 in Mayen mit einer "offenen" Liste anzutreten. So soll allen interessierten Mayener Bürgerinnen und Bürger ............. Damit hoffen wir, die verkrusteten Strukturen des "Drei-Parteien-Systems" in der Mayener ..........     mehr.....

Aktuell Mayen, den 12. Oktober 2003.

FWM unterstützt FDP Antrag!
Es ensteht der Eindruck, dass der Rat bewusst und gewollt auf die entgültige Schließung des Schwimmbades hinarbeitet!

Mayen. Die 27. Stadtratssitzung eröffnete Oberbürgermeister Laux mit einem Eilantrag zum Langzeit-Thema Badezentrum. Einstimmung hob der Stadtrat seine Entscheidung vom Herbst 2002 auf, das Freibad in eine "Schwimmteichanlage" umzuwandeln. Gleichzeitig beauftragte er den ..........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 6. Oktober 2003.

FWM diskutierte über Schuldenberg und leere Kassen!
Stammtisch

Mayen. Keine Frage: die deutschen Staatsfinanzen stecken in einer tiefen Krise. Auf 1,3 Billionen Euro belaufen sich die Schulden der öffentlichen Hand derzeit - Tendenz steigend. Würden ab sofort keine Schulden mehr aufgenommen ..........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 1. Oktober 2003.

Mayen. Die SPD in Rheinland-Pfalz verliert weiter an Zustimmung bei den Wählern. Laut der Meinungsumfrage "SWR-PoliTrend" würden nur noch.....     mehr.............

Aktuell Mayen, den 28. September 2003.       mehr.....

Ausländerbeirat lädt Bürger ins "Alte Rathaus"

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen hatte der Ausländerbeirat der Stadt Mayen zu einer Podiumsdiskussion, am Freitag, den 26.September 2003, 19.00Uhr ins Alte Rathaus am Marktplatz in Mayen, Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Einheimische und Ausländer diskutierten. Es ging um Deutschland. Wie kann die derzeitige Krise bewältigt werden? "Wir sitzen alle in einem Boot". Die Moderation übernahm Mascha M. Fisch Vorsitzende des Ausländerbeitates der Stadt Mayen.
Redebeitrag des 1.Vorsitzenden der FWM, Hans-Georg Schönberg       mehr.....

Aktuell Mayen, den 22. September 2003.

Vorstand der FWM

"Die Herbstwanderung der FWM hatte es, in vielerlei Hinsicht, in sich!"       mehr.....

Die Freien Wähler Mayen "Vor Ort"

Mayen. Nach einem Sommer, der es in sich hatte - in vielerlei Hinsicht, trafen sich die Freien Wähler Mayen am vergangenen Wochenende bei Temperaturen um die 30 Grad im Nettetal zur Herbstwanderung. Nicht nur die Temperaturen waren rekordverdächtig, sondern auch die Wirtschaftszahlen. Dabei allerdings geht es um Minusrekorde - leider: Die Arbeitslosigkeit reicht fast an die 5 Millionen heran. Nun, ein heißer Sommer geht vorbei, aber die wirtschaftlichen Probleme bleiben. Jedenfalls dann, wenn sie ..........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 15. September 2003.

Nach dem Willen der Landesregierung (SPD/FDP) und auf Kosten der Bürgerschaft, soll die neue Leitstelle Mayen nach Koblenz verlegt werden!

"Freie Wähler Mayen und Kreis FWG besichtigten "Rettungsleitstelle in Mayen"!"       mehr.....

Nach dem Willen der Landesregierung (SPD/FDP), soll die neue Leitstelle Mayen nach Koblenz verlegt werden!

Mayen. Zu Gast war die FWG-Kreistagsfraktion und der FWG-Kreisvorstand zur Besichtigung der Rettungsleitstelle Mayen, wo wichtige Informationen und Meinungen ausgetauscht werden konnten, um den Verbleib der Rettungsleitstelle zu sichern. Hier werden gezielt Gerüchte zur Desinformation auf dem Rücken der Mitarbeiter und Menschen gestreut, zu Lasten der Mitarbeiter die tagtäglich noch motiviert und qualifiziert für die Sicherheit arbeiten. Die Rettungsleitstelle in Mayen leistet ausgezeichnete Arbeit. Alle Fakten sprechen ........        mehr.....      

Aktuell Mayen, den 21. August 2003.

Die Freien Wähler Mayen "Vor Ort"

Mayen. Ein kurzer Rundgang durch Mayen zeigt, dass die Stadt Mayen in der Vergangenheit nicht immer sinnvolle Entscheidungen für Kanal- und Straßenbau getroffen hat! ..........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 20. August 2003.

Vorstand der FWM

"FWM: Kontinuität der Vorstandsarbeit bleibt gewahrt!"       mehr.....

Die Freien Wähler Mayen wählten - Vorsitzender Hans-Georg Schönberg legte Rechenschaftsbericht vor! "

Mayen. Die Freien Wähler Mayen haben ihren Vorsitzenden Hans-Georg Schönberg und dessen Stellvertreter Michael Helsper ....
Im Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden wurde noch einmal die ..........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 20. Juli 2003.

"Die Landesregierung Rheinland-Pfalz unterliegt im Deponiestreit "Eiterköpfe".       mehr.....

FWM klärt auf! Bürger der Region können vorerst aufatmen!

Mayen. Die Freien Wähler Mayen begrüßen den Richterspruch im Deponiestreit "Eiterköpfe" der vorsieht, dass der Deponiezweckverband (Bündnispartner ist die Stadt Koblenz sowie die Landkreise Cochem-Zell und Mayen-Koblenz) über das Jahr 2005 hinaus mechanisch vorbehandelte Abfälle verfüllen darf. Somit wird vorerst die Abfallablagerungsverordnung (Technische Anleitung Siedlungsabfall) TASi auch für die Mülldeponie Eiterköpfe ausgesetzt. Durch diesen Rechtsspruch der Justiz werden die jetzigen und auch die zukünftigen Generationen .........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 01. Juli 2003.

"Volles Rathaus: Über 100 Bürgerinnen und Bürger sind zur Einwohnerversammlung gekommen!       mehr.....

Die CDU Stadtratsfraktion jedoch nicht, obwohl sie die Barwinkeltalbebauung befürwortet!

Mayen. Gleich zu Beginn der Einwohnerversammlung versicherte Hans-Georg Schönberg als Vorsitzender der Freien Wähler Mayen zum Thema "Bebauung des Barwinkeltals", dass es ihnen nicht darauf ankommt, die Planungen zum geplantem Neubaugebiet Barwinkeltal zu zerreißen, sondern ein Höchstmaß an Aufklärung zu erreichen und insbesondere diejenigen, die von diesen .........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 25. Juni 2003.

Stellungnahme zur 26. Sitzung des Stadtrates der Stadt Mayen vom 25.Juni 2003       mehr.....

Mit regenerativer Energieerzeugung könnte die Stadt viel Geld verdienen!"

Mayen. Alle Tagungsordnungspunkte wurden einstimmig verabschiedet. Zwei wichtige Themen sind jedoch für die Freien Wähler am vergangen Mittwochabend beherrschend gewesen, zum einem die Bürgschaftsübernahme von fünf Millionen Euro für die Stadtentwicklungsgesellschaft, zum anderen die Unterschutzstellung des Gebäudes Westbahnhofstraße 5 (Zum Deutschem Haus) in Mayen.     mehr.....

Aktuell Mayen, den 15. Juni 2003.

"FWM: Mit Windkraft aus der Finanzmisere?

FWM haben zur Besichtigung der Winkkraftanlagen eingeladen."


Mayen. An der Windkraft scheiden sich die Geister. Für die Einen sind die riesigen Windräder ein Energie produzierender Segen, der dazu noch kräftig Geld in die Kasse bringt, für die Anderen eine Verschandelung der Landschaft. Die FWM sieht sowohl ökonomische als auch ökologische Gründe für den Ausbau der Windkraftanlagen in unserer Region. Erstens sind andere Gewerbeansiedlungen in Mayen in der Vergangenheit von der Stadtentwicklung (Steg) kaum realisiert worden und zweitens ..........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 01. Juni 2003.

"Nicht nur Sparpotenzial beim Bürger sehen!"       mehr.....

FWM: Mit Zusammenlegung von Ausschüssen und Fachbereichen Kosten sparen! "

Mayen. Um das riesige Loch im Stadtsäckel mittel- und langfristig wieder zu stopfen, haben die Freien Wähler Mayen jetzt einen Katalog von Einsparmöglichkeiten zusammengetragen.
Um angesichts der angespannten Haushaltslage Lösungen für die Stadt Mayen zu finden, forderte der Vorsitzende der FWM H.-G.Schönberg bei der Frühjahrstagung, "könne es kein Gegeneinander geben, vielmehr seien die Probleme nur miteinander zu lösen..........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 24. Mai 2003.

FWM auf Schusters Rappen durch den Stadtwald nach Kürrenberg unterwegs.       mehr.....

Zur Frühjahrswanderung hatten die Freien Wähler in den Stadtwald eingeladen."
Mayen. Auf des Schusters Rappen und bei idealem Wetter startete die Gruppe im Nettetal. Von dort ging es durch das Eiterbachtal stetig bergauf nach Kürrenberg.
"Baum ab, nein danke!" auch für die Freien Wähler ein viel gebrauchter Slogan, da der Wald die wichtigste Grundlage auf der     mehr.....

Aktuell Mayen, den 16. Mai 2003.

"Politik soll wieder Spaß machen!"

Die FWM nutzen das Internet als informatives Instrument der Öffentlichkeitsarbeit.       mehr.....

Mayen. "Für viele hört der Spaß bei der Politik auf. Für uns nicht - im Gegenteil! Mit unserem Internetauftritt setzen wir ein Zeichen gegen die allgemeine Politikverdrossenheit" mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende die vergangene Mitgliederversammlung der FWM. "Nicht der Bürger, sondern die Informationen sollen laufen", bringt es .........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 24. Mai 2003.

Freie Wähler auf Informationstour von Insel zu Insel gepaddelt!       mehr.....

Mayen. Um sich vor Ort ein Bild darüber machen zu können, wie wichtig Naturschutzgebiete für uns sind, machten sich die Mitglieder der FWG mit kompetenter Hilfe an ihrer Seite, Herrn Leo Heuser Vertreter des Naturschutzes, bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg zur Insel Graswerth im Rhein. Man kann die Insel Graswerth nur mit einem Boot erreichen. Wenn man bedenkt, dass man in Zeiten der Spargelernte zwei bis dreimal am Tage zur Insel musste, so war die Fahrt früher eher mühsam und lästig. Für die Freien Wähler war die Fahrt.........     mehr.............

Aktuell Mayen, den 4. Mai 2003.

Betriebsbesichtigung der Caritas- Werkstätte in Mayen       mehr.....

Die Freien Wähler Mayen informierten sich ausgiebig vor Ort!

Mayen. Die FWM besuchten die Caritaswerkstätten in Mayen. Sie wurden dort von dem Werkstattleiter, Herrn Rein, und Frau Krämer, verantwortlich für die soziale Betreuung der behinderten Beschäftigten, begrüßt. Beide stellten zunächst die Werkstatt für Behinderte (WfB) gemäß ihrer Konzeption und Organisationsstruktur in Kurzreferaten vor. Ziel der Behinderteneinrichtung sei es, Mehrfachbehinderte, Geistig-Behinderte, aber auch Personen mit Lernschwächen und psychischen Auffälligkeiten für die Arbeits- und Wirtschaftswelt vorzubereiten und respektive zu qualifizieren. Neuerdings würden ....... mehr.....

Aktuell Mayen, den 24.April 2003.

Betriebsbesichtigung der FWM bei der Firma Moritz J. Weig in Mayen       mehr.....

Links im Bild -Herr Hilger von der Firma Weig- Die Firma Moritz J.Weig in Mayen


Mayen. Die Freien Wähler besuchten am 21.03.03 die Firma Moritz J. Weig in Mayen. Das Interesse der Teilnehmer an dieser Veranstaltung galt dabei besonders der Herstellung von Karton sowie der Entwicklung der Fernwärmetechnik. Herr Christoph Hilger, leitender Angestellter der Firma Weig, erläuterte der Besuchergruppe anhand eines umfassenden Referates die Organisations- und Betriebsstruktur des Unternehmens.     mehr.....

Aktuell Sicherung vom Wirtschaftsstandort "Mayen"FWM pflegt Kontakt!  mehr......

Aktuell Mayen, den 10. April 2003.

Freie Wähler Mayen haben zum Thema "Städtebauliche Entwicklung des Barwinkeltals"eingeladen. Viele Bürger/innen zeigten Interesse.       mehr.....

FWM: Grundsätzliches zur "Barwinkeltalbebauung"
Mayen. Ein weiteres aktuelles Thema, mit dem sich die Freien Wähler Mayen (FWM) eingehend beschäftigen und zu diesem engagiert Stellung beziehen, ist die seitens der Stadt geplante Bebauung des Gebietes "Barwinkel / Hinterer Heckenberg". Um sich einen genaueren Einblick zu verschaffen, nahmen Mitglieder der FWM an der Einwohnerversammlung teil. Bereits vorher hatte es zwei Ortsbegehungen in diesem Gebiet gegeben; eine davon mit Herrn Revierförster Peter Göke, der fachkundig die ökologische Einmaligkeit und Bedeutung dieses Gebietes für die Stadt Mayen erläuterte. Zuletzt haben die Freie Wähler Mayen zum Thema: "Städtebauliche Entwicklung des Barwinkeltals"eingeladen. Viele Bürger/innen der Stadt Mayen zeigten reges Interesse und äußerten sich ebenfalls kritisch. Insbesondere die Anwohner "Im Barwinkel", "Der Alte Hohl", "Westbahnhofstraße", "Lindenstraße", "Heckenberg", sowie "Im Möhren" sprechen sich gegen die Bebauungspläne "Hinten im Heckenberg" aus.     mehr.....

Aktuell Bebauungspläne des Barwinkeltals "Hinten im Heckenberg"... mehr ......

Aktuell Mayen, den 30. März 2003.

FWM Stellungnahme zur 25. Sitzung des Stadtrates der Stadt Mayen

Im Stadtrat spricht man von einer beschaulichen Sitzung.

Mayen.Einstimmig erhält Herr Alfons Glauben die Goldene Verdienstplakette der Stadt Mayen für die 17-jährige Fortführung der Stadtchronik. Mit dem von Erich Kästner stammenden Satz "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" danken die Freien Wähler Mayen dem Mayener Bürger für seinen ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit, denn das ehrenamtliche Engagement ist die Keimzelle unserer Gesellschaft.
Die Resolution zum Unfallschwerpunkt auf der B262 begrüßen wir ausdrücklich. Ebenfalls der längst überfällige Neubau einer Brücke über die Nitz im Stadtteil Nitztal. Die Standortfrage für das Bürgerhaus in Hausen ist wieder offen, da ........mehr.....

Aktuell Mayen, den 13. März 2003.

FWM macht sich für die Nutzung der Einwohnerfragestunde stark!

Das 1994 eingeführte Instrument der Bürgerbeteiligung wird kaum von Mayener Bürgern genutzt - unbeliebt oder unbekannt? Woran liegt dies?

Mayen. Auf jeder Tagesordnung der Ratssitzungen steht die Einwohnerfragestunde. Mit der Novellierung der Gemeinde- und Landkreisordnung wurde sie 1994 eingeführt, um den Bürgern mehr Mitsprache einzuräumen. Doch nur wenige Einwohner machen bei uns in Mayen davon Gebrauch. Die Freien Wähler Mayen, möchten die Bürger dahingehend ....... mehr.....

Aktuell Mayen, den 22. Februar 2003.

Ginge es nach den Freien Wählern Mayen, dann dürften sich die Bürgerinnen und Bürger etwas wünschen!       mehr.....

Erste Internet-Umfrage zum Wohlbefinden der Bürger bald in Mayen? Stadtrat soll bei der nächsten Sitzung die Verwaltung beauftragen.
Mayen. Ginge es nach dem Willen der Freien Wähler Mayen, dann würden in einem Multimediaprojekt die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Mayen eine Hauptrolle spielen. Zu planen wäre eine Internet-Umfrage, die Ziele und Wünsche der Menschen in Mayen definieren soll. Auf zweierlei Weise sollte jeder Gelegenheit bekommen an der Umfrage teilzunehmen: Per Fragebogen, den es im Rathaus gibt oder komfortabel vom eigenen PC via Internet. Bei der Umfrage geht es um ein Gefühl, das man mit dem Schlagwort "Wir in Mayen" umschrieben könnte. Die Bürgerbefragung könnte als Teil des rheinland-pfälzischen Multimediawettbewerbs "Kommune 24" durchgeführt werden. Für die Stadtoberen könnte das Multimediaprojekt eine wichtige .......     mehr.....

Aktuell Mayen, den 17. Februar 2003.

Freie Wähler Mayen und Kreis FWG besichtigten "Wasserversorgungs-Zweckverband Maifeld-Eifel"       mehr.....

Eine moderne Leidstelle mit Fernwirkanlage steht den Mitarbeitern des WVZ zur Verfügung. Alles über Wasser läuterte Werksleiter des WVZ Theo Schmitt. Die Freien Wähler bedanken sich dafür!

Mayen. Um sich ein Bild über die Wasserversorgung unserer Region zu verschaffen besuchten die Freien Wähler Mayen und des Kreises Mayen-Koblenz den Wasserversorgungs-Zweckverband Maifeld-Eifel.
Dort erläuterte Werksleiter Theo Schmitt, die Wasserversorgung.
So werden täglich pro Einzelhaushalt 140 Liter Wasser verbrauch (im Jahr 4.500.000.000 Liter), wobei die Versorgung aus bestem Trinkwasser besteht. Besondere Versorgungsstützpunkte befinden sich in Weibern, Mayen, Maifeld und Kruft. 50 Hochbehälter sorgen für den notwendigen Höhendruckausgleich. 68 Mitarbeiter/innen sind ständig im Einsatz und damit beschäftigt 1000 Km Leitungsnetz in Ordnung zu halten und zu warten. Dafür steht ihnen eine moderne Leidstelle mit Fernwirkanlage zur Verfügung. Die WVZ-Mitarbeiter sind daher "jederzeit darüber im Bilde, was wo oder nicht läuft".     mehr.....

Aktuell Mayen, den 9. Februar 2003.

FWM klärt über die Müllpoltik auf! Bürger sind die Leidtragenden       mehr.....

Mayen. Der Stammtisch der FWM zum Thema Müll kam zum Ergebnis, dass die Bürger unter der Kompetenzvielfalt im Bereich der Müllentsorgungspolitik auf europäischer, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene leiden:
Hierzu wurden folgende Fakten diskutiert:
Erstens, auf Deponien, die mit hohem zweistelligen Millionenaufwand nach modernstem Umweltstandard errichtet wurden, darf ab 2005 kein Müll mit.....
Zweitens, die Landkreise, deren Deponien Reichweiten länger als 9 Jahre haben, müssen daran interessiert sein, ihre Deponien möglichst bis 2005 noch vollzubekommen.
Drittens, es stehen erhebliche kommerzielle Interessen auf dem Spiel. Das meiste Know-how beim Verbrennen in Großanlagen haben natürlich die Betreiber von Groß-Kraftwerken.
Fazit: Das Geld für die teure Deponie Eiterköpfe ist in den Sand gesetzt, da ab 2005 nicht mehr deponiert werden darf. Darüber hinaus muss die Deponienachsorge bis 2005 fast allein durch die Privathaushalte aufgebracht werden.
Die FWM fordert:
Erstens, dass auf Bundesebene die aus Sicht der FWM naheliegendste und mit Abstand preisgünstigste Option durchgesetzt wird, die auch ökologisch absolut vertretbar sei. "Wir wollen weder Verbrennung noch eine mechanisch-biologische Anlage (MBA)".
Zweitens, dass die Kreismülldeponie unter Nutzung vorhandener Ausbauoptionen so wie bisher mit unvorbehandeltem Restmüll vollständig verfüllt wird. Danach soll die Deponie wie vorgesehen abgedeckt und gekapselt werden - bei einer vollen Deponie lohnt sich das wenigstens. Erst dann darf über die Einführung der Verbrennung geredet werden.    mehr.....

Aktuell Mayen, den 5. Februar 2003.

Desaster Arbeitsmarkt... Arbeitslosigkeit auf höchstem Januar-Stand seit sechs Jahren!

Über 4,6 Millionen! Düstere Zahlen aus Nürnberg

Mayen. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Januar saisonbereinigt deutlich gestiegen. Die Marke von 4,6 Millionen wurde übersprungen. Im Vergleich zum Vormonat nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 398.000 auf 4,623 Millionen zu, berichtete die Bundesanstalt für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg.

Damit wurde ..... mehr.....

Aktuell Mayen, den 25. Januar 2003.

Quo vadis, Mayen? - FWM besorgt über Rathauspolitik der Stadt

FWM Vorstand und Beirat

Mayen. Der Vorsitzende Hans-Georg Schönberg begrüßte Gäste und Mitglieder zum ersten Stammtisch des neuen Jahres. Dabei wurde noch einmal an , die im letzten Jahr geleistete Arbeit erinnert........

Ein Teufelskreis hat begonnen und vielfach lautet die Lösung "Sparen". Aber auch hier gilt es die Möglichkeiten und Vorschläge kritisch zu prüfen: so halten die Freien Wähler den Gedanken, die Grund- und Hauptschule St. Veit in Mayen zu schließen (so die FDP) für unzumutbar, da.........

Den führenden Vertretern der Mayener Rathauspolitik warf Schönberg mangelnde Sachlichkeit, persönliche Angriffe und Doppelzüngigkeit vor. Dies habe sich beispielsweise bei der Neiddiskussionen zum "Tor nach Mayen" (Kreisel Polcher Str.) gezeigt. Konstruktive Sachbeiträge seien im Rathaus ...... mehr.....

info@freiewaehler-mayen.deEmail an die FWG Mayen

Zuletzt aktualisiert am 31.12.2003

Besucher seit 17.05.2002

5600