Aktuell Rückblick auf das Jahr 2002

Zurück zur Startseite 1 x klicken!....Zurück zur Startseite 1 x klicken!....Zurück zur Startseite 1 x klicken!....Zurück zur Startseite 1 x klicken!....

Aktuell Mayen, den 24.12.2002

Weihnachts- und Neujahrsgrüße der Freien Wähler Mayen

Mayen. Wie jedes Jahr sind die Weihnachtsfeiertage auch ein Anlass, in Ruhe zurückzublicken - erlauben Sie mir, dass ich.... mehr....

1 mal anklicken für Ansicht "Weihnachtsgrüße der FWM"

Aktuell Mayen, den 17.Dezember 2002.

Mein Freund der Baum...

Mayen. Trotz Umweltministerium, Umweltgesetzen, Umweltschützern und Rücksichtnahme auf die Umwelt: Dem deutschen Wald geht es beinahe so schlecht wie bei der ersten Untersuchung vor knapp 20 Jahren.

Nach dem am 16.12.2002 von der Bundesregierung in Berlin vorgestellten Waldzustandsbericht 2002 ist rund ein Fünftel aller Bäume in Deutschland (21 Prozent) deutlich geschädigt. Nur gut ein Drittel des Waldes (35 Prozent) ist gesund.

Agrar-Staatssekretär Gerald Thalheim warnte vor einer fortschreitenden Übersäuerung der Waldböden. Die dort angesammelten Mengen von ..... mehr.....

Aktuell Mayen, den 14.Dezember 2002.

Als Intendanten für die Mayener Burgfestspiele wählte der Stadtrat ab September 2003 Herrn Pavel Fieber (Foto: Links im Bild).

Mit Vollgas aus der Erfolgsserie "Umsonst um sechs" : Pavel Fieber verabschiedete sich vom Karlsruher Publikum und kommt im September 2003 nach Mayen.

Mayen. Mit Beginn der Spielzeit 2003/04 steht den Mayenern Burgfestspielen nun nach fünfzehn Jahren ein Wechsel an der Spitze ins Haus. Im September 2003 wird Pavel Fieber als Intendant die Leitung der Burgfestspiele übernehmen und Intendant Hans-Joachim Heyse, der aus Altersgründen ausscheidenden, ablösen.

Ein solcher Wechsel ist immer auch zugleich ein Neubeginn und somit ein Abenteuer - sowohl für das Publikum als auch für diejenigen, die Theater machen. Pavel Fieber und sein Team wollen bei den Burgfestspielen neue Akzente setzen.

Pavel Fieber bei der Stadratssitzung wörtlich: "Mein Ziel allerdings ist es, die Bürgerinnen und Bürger..... mehr....

Aktuell Mayen, den 13.Dezember 2002.

FWM Stellungnahme zur 24. Sitzung des Stadtrates der Stadt Mayen vom 11.Dezember 2002.

Mayen. Bei der vergangnen 24. Stadtratssitzung zeigte der Stadtrat den Freien Wählern deutlich, dass man noch nicht bereit ist, im Mayener Rathaus durchgreifend zu sparen. So wurde bekannt, dass....
Des weiteren beschloss der Stadtrat aus Gründen der "Kostenersparnis" eine pädagogische Fachkraftstelle für das Jugendamt einzurichten, da.....
Auch die Zustimmung des Rates zum Bau eines Verkehrskreisels am Neutor demonstriert, dass .......
Im Gegensatz zu den fahrlässigen Ausgaben zeigte die Beratung von Haushaltsplan, dass .....
Wichtiger denn je stehen wir alle in der Aufgabe, das Wünschenswerte vom Machbaren zu unterscheiden, Prioritäten zu setzen. Der Rat sollte verhindern, dass...... mehr......

Aktuell Mayen, den 8.Dezember 2002.

Desaster Arbeitsmarkt... Arbeitslosigkeit auf höchstem November-Stand seit fünf Jahren!

Über vier Millionen! Düstere Zahlen aus Nürnberg

Mayen. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im November saisonbereinigt deutlich gestiegen. Die Marke von vier Millionen wurde übersprungen. Im Vergleich zum Vormonat nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 35.000 auf 4,161 Millionen zu, berichtete die Bundesanstalt für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg. Im Westen stieg sie um 9.000, im Osten um 26.000.

Damit wurde der höchste November-Stand seit fünf Jahren erreicht. In Kreisen der Bundesregierung hieß es..... mehr.....

Aktuell Mayen, den 03.Dezember 2002.

Sollen Diäten weiter steigen?

Landespolitik: Alle vier Fraktionen im Mainzer Landtag sind bereit, auf eine Erhöhung der Abgeordneten-Diäten im Jahr 2003 zu verzichten. Eine Anhebung sei angesichts der dramatischen Haushaltslage und steigender Steuerausfälle derzeit nicht vertretbar. Eine Nullrunde sei auch ein Zeichen politischer Verantwortung. Die CDU lehnt es allerdings ab, auch auf die Erhöhung der Fraktionszuschüsse zu verzichten.

Die Abgeordneten erhalten zur Zeit monatlich 4.980,81 Euro. Hinzu kommt eine Pauschale von 1.124,84 Euro sowie ein Tagegeld für Sitzungen. Inzwischen haben viele Landtage ihren finanziellen Status so ausgebaut, dass sie fast so viel Geld wie Bundestagsabgeordnete bekommen. Schon im August forderten diesbezüglich die Freien Wähler Mayen eine Resolution des Mayener Stadtrates an die Landesregierung .... mehr...........

Aktuell Mayen, den 27.November 2002.

-----Offener Brief von H. Wentzell aus Bremen an OB G. Laux----

Als regelmäßiger Besucher der Mayener Burgfestspiele erschreckt mich das andauernde Hickhack um die Neubesetzung der Intendanz......mehr....

OB G.Laux antwortet auf den offenen Brief von H. Wentzell aus Bremen!

Sehr geehrter Herr Wentzell,
ich danke Ihnen für Ihr Mail vom Freitag, dem 22.11./13.44 Uhr in Sachen Burgfestspiele. Ich glaube, Sie haben die Entwicklung möglicherweise nicht ganz mitbekommen. Der Stadtrat will einen neuen Intendanten bestellen. Und dazu kann es grundsätzlich nicht falsch sein, sich über eine mögliche Auswahl zunächst einmal zu informieren. Und wenn der Intendant dann........ mehr....

Aktuell Mayen, den 16.November 2002.

Das Barwinkeltal ist seit 1980 mit der verbindliche Verordnung vom 23. Mai 1980 Aktenzeichen 550-203 unter Landschaftsschutz gestellt. Mayen.Die Obere Landespflegebehörde bestätigte uns auf Anfrage, dass das Barwinkeltal seit 1980 mit der verbindliche Verordnung vom 23. Mai 1980 Aktenzeichen 550-203 unter Landschaftsschutz gestellt wurde. Damit erkennt und schätzt ebenfalls der Regierungspräsident der Bezirksregierung (jetzt SGD Nord Struktur u. Genehmigungsbehörde) das wertvolle Landschaftspotenzial des Barwinkeltals und hat mit dieser Verordnung das Tal, zum Schutze der Natur vor dem Menschen, aber auch für den Menschen ausdrücklich geschützt. Wir fragen uns, wie wohl die CDU, SPD und FDP, die Barwinkeltalzerstörung in Zukunft den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch der zuständigen Aufsichtsbehörde gegenüber rechtfertigen wollen. Wohnraumbedarf ist nach 17 (4) LPfIg jedenfalls kein Argument, so die Landespflegebehörde abschließend.

mehr....

Aktuell Mayen, den 27.Oktober 2002.

FWM Stellungnahme zur 23. Sitzung des Stadtrates der Stadt Mayen vom 23.Oktober 2002

Mayen. Erst jetzt sind die Stadtverwaltung und die Verantwortung tragenden Parteien bereit, die überproportional angewachsenen Personalkosten zu reduzieren und Abstriche an Leistungsstandards ins Auge zu fassen. Über 1600 Unterschriften wurden für den Erhalt des Schwimmbades gesammelt Die Schließung einer Hauptschule ist nur ein Ablenkungsmanöver der Stadtspitze gewesen, um vom Verkauf des Schwimmbades an die Stadtwerke abzulenken. Mit diesem Schachzug haben die Stadtratsmitglieder alle Verantwortung von sich gewiesen und werden in Zukunft alle Bürgerinnen und Bürger, die für den Erhalt des Schwimmbades Unterschriften gesammelt haben, triumphierend an die Stadtwerke verweisen......

mehr....

Aktuell Mayen, den 24.Oktober 2002.

Die FWM befragten die Stadtratsmitglieder zur Barwinkeltalbebauung.

Mayen. Warum befürwortet der Stadtrat die Barwinkelbebauung, obwohl dieses Gebiet im Landschaftsschutzgebiet "Rhein Ahr Eifel" liegt? Denn es gibt eine verbindliche Verordnung vom 23. Mai 1980 Aktenzeichen 550-203 der Bezirksregierung, die zum Schutze der Natur vor dem Menschen, aber auch für den Menschen vom Regierungspräsident als Gesetzestext erlassen wurde?

Fazit: OB Laux ging zwar umfassend auf die Verfahrensschritte des Bebauungsplans ein, jedoch das "Warum" blieb unbeantwortet. Auch die Ratsmitglieder.....

mehr....

1 mal anklicken für Ansicht Leserbriefe

Aktuell Mayen, den 22.Oktober 2002. Die FWM antwortet auf den Leserbrief der FDP (Stadtzeitung Nr. 42/2002).

Mayen. Die FDP stützt sich bei ihrem Rechtfertigungsversuch der angezielten Barwinkelzerstörung auf eine landespflegerische Voreinschätzung. Hierzu gilt es präzisierend im Sinne einer umfassenden Bürgerinformation unter anderem festzustellen: Das diese Voreinschätzung nur auf einen Teilbereich der zu bebauenden Fläche durchgeführt wurde, sie umfasst gerade mal eine Seite Text und im Vorfeld der landespflegerischen Untersuchung wurden zufälligerweise - "weshalb bleibt immer ein Geheimnis" - über 15.000 qm Baum- und Waldbestand in einer Nacht und Nebelaktion von einem Großgrundbesitzer im Barwinkel abgeholzt. Desweiteren ......

mehr.....


Aktuell Mayen, den 14.Oktober 2002.

Klaus Hillesheim erläutert die Infrastruktur des Geländes und betonte, dass dieses Baugebiet unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit ausgestaltet wurde. Mayen. Die FWM Arbeitsgruppe "Stadtentwicklung 2020" besichtigten zum Auftakt ihrer letzten Klausurtagung das Neubaugebiet "Auf den Steinen" in Mayen-Kürrenberg. 39 Bauplätze warten auf Bauwillige. Positiv vermerkten die Freien Wähler, die sehr gut gelungene Planung und Ausführung der Erschließungsanlagen. Als zu umfangreich wurden aber die baurechtlichen Festsetzungen empfunden, die die Stadtgremien ......
(mehr....)


Aktuell Mayen, den 07.Oktober 2002.

Foto:Das Barwinkeltal Freie Wähler Mayen beantragen zum Schutz der Natur und zum Erhalt einer wichtigen Frischluftquelle für Mayen bei der Unteren und Oberen Landesbehörde die Unterschutzstellung des Barwinkeltals (Foto: Barwinkeltal bzw. Hinten im Heckenberg) und nach $ 27 LPFIG eine einstweilige Sicherstellung.
(mehr....)

Aktuell Mayen, den 30.September 2002.Das Barwinkeltal

Freie Wähler Mayen - für Mayener Bürger

CDU-,FDP- und SPD-Vorhaben - für Anschlag auf das Stadtklima


Mayen. Für die Öffentlichkeit kaum zu bemerken, gehen die Planungen zur Bebauung des Barwinkeltals weiter, ja wie sich jetzt herausstellte, soll dabei der zerstörerische Eingriff in die Natur sogar noch verstärkt werden.
Denn der aktuell vorliegende, überarbeitete Bebauungsplan sieht noch mehr Straßen, eine noch dichtere Bebauung und vor allem eine direkte Bebauung durch Häuser und Straßen am Barwinkelbach vor! Dadurch wird die für die gesamte Kernstadt notwendige Frischluftschneise weiter eingeengt und das lokale Klima gefährdet!
Wir halten dies für einen Skandal. Dabei orientieren wir uns an vorliegende Gutachten, geben dem Klimaschutz Vorrang und lehnen die Barwinkel Bebauung ab.

Gleichzeitig erheben wir im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung ( 3 Bau) der Stadt Mayen E I N S P R U C H gegen die allgemeinen Ziele der Bebauungspläne "Hinten im Heckenberg".
48 Seiten Einspruch gegen die Barwinkelbebauung Dies begründen wir auf ausführlich und bürgernah auf der folgenden Internetseite
(mehr....)

und überlassen Ihnen, zur besseren Meinungsbildung, unsere Informationen. Des weiteren fordern wir die Stadtratsfraktionen auf, in öffentlichen Veranstaltungen den Sinn und alle Kosten des Gesamtprojektes den Bürgerinnen und Bürgern von Mayen zu erklären.

mehr.....


Aktuell Mayen, den 20.August 2002.

Freie Wähler Mayen und Kreis FWG besichtigten "Krupp Verlag Sinzig"

Die Freien Wähler Mayen-Koblenz Der Krupp Verlag hat ein neues Domizil im GI-Park Sinzig Ende des vergangenen Jahres bezogen und beschäftigt über 100 festangestellte Mitarbeiter. Die Produktion am neuen Standort hat die Bewährungsprobe bereits bestanden und die Zeitungsproduktion am neuen Ort ist erfolgreich angelaufen.

Mit diesen Worten begrüßten die beiden Geschäftsführer Hermann und Peter Krupp die Freien Wähler aus der Region.

Ein Blick hinter die Kulissen zeigte den Freien Wählern, dass die gigantische Rollenoffsetmaschnine in der Druckerei für hochwertige Druckerzeugnisse sorgt, wovon Johannes Gutenberg im Spätmittelalter sicherlich mehr als.......

(mehr....)

Aktuell Mayen, den 14.August 2002.

Freie Wähler Mayen appellieren an den Stadtrat rigoros bei den Personalkosten zu sparen und aus Loyalität auf einen Teil ihrer Sitzungs- und Spesengelder zu verzichten.


Mayen. Weiterhin sinkende Steuereinnahmen sowie Finanzlasten früherer Jahre verschlimmern die Finanzmisere der Stadt Mayen weit mehr, als insgesamt der Öffentlichkeit bekannt ist. Anlässlich der kommenden Ratssitzung appellieren die Freien Wähler Mayen deshalb an die Mitglieder des Stadtrates, freiwillig und aus Loyalität auf einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen, Sitzungs- und Spesengelder zu verzichten:
Zugunsten der Stadt sollte die Gesamtsumme der eingesparten Sitzungsgelder der Stadträte auf ein "Spendenkonto Ratsmitglieder" fließen, von dem auf Antrag.......
Darüber hinaus setzt die FWM auf die symbolische Wirkung einer solchen Selbstbeschränkung, d.h. den zusätzlichen Imagegewinn.....(mehr....)

Aktuell Mayen, den 1.August 2002.

Regen ließ erneut Keller volllaufen

Mayen. Heftige Regenfälle haben in Mayen zu zahlreichen Einsätzen von Polizei und Feuerwehr geführt.

Keller liefen voll, die Römerstraße in der Stadt musste gesperrt werden.


Die Wassermassen hatten die Straße unterspült, so dass sich die Fahrbahn hochdrückte. Auf den Straßen hielten Kanaldeckel dem Wasserdruck nicht mehr stand.



Im Neubaugebiet Taubenberg überfluteten Schlammlawinen die Keller von fünf Häuseren. Anwohner waren sauer.

Frau Bürgermeisterin Fischer versprach für Abhilfe zu sorgen.

Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar.

(mehr...)

Aktuell

Karl Düngenheim aus Mayen steigt ins Ölgeschäft ein.
Die Freien Wähler Mayen besichtigten Biotankstelle.

Rapsöl im Autotank dient Umweltschutz.

Freie Wähler Mayen für erneuerbare Energien. Mayen. Erneuerbare Energien sind ein starkes Thema der FWM. Nach dem Ausstieg aus der Kernenergie zählen sie nach unserer Meinung zu einer der entscheidenden Wirtschaftsfaktoren von Morgen, denen auch wir uns nicht länger verschließen können. Den mutigen Schritt eines Mayener Bürgers, der in .....

(mehr...)

Aktuell

Vorerst keine Bürgerhalle für Hausen! Verwaltungsgericht stoppt die fehlerhafte Baugenehmigung.
Hausener Bürgerinitiative ist enttäuscht.
Stellungnahme der Stadtverwaltung vom 13. Mai 2002

(mehr...)

Weitere Themen der letzten Stadtratssitzung vom 24.04.2002.
NeuesRathaus
Ein weiteres Neubaugebiet "Auf der Muck" wurde vertagt.
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2002, sowie das Haushaltssicherungs-konzept wurde verabschiedet.

(mehr...)

Stellungnahme der Freien Wähler Mayen zur Stadtratssitzung vom 24.April 2002.

(mehr...)

Aktuell

Schulden der Gemeinden steigen / Kritik der CDU.

Steuerdefizit

Bund, Länder, Städte und Gemeinden müssen in diesen und den nächsten Jahren mit erheblichen Steuerausfällen rechnen.
Kommentare von:
SPD-Finanzminister Eichel für Bund
SPD-Finanzminister Mittler für RLP
FDP-Vorsitzende Brüderle für RLP
CDU-Landeschef Böhr für RLP

FWM für die Stadt Mayen.

(mehr...)

Aktuell

Sollen Diäten weiter steigen?

Euroschein Kann sich unser Staat überhaupt noch den aufgeblähten Apparat der Landesregierung und des Parlaments leisten?
Wäre es nicht an der Zeit auch hier den Rotstift anzusetzen?
Fazit:
Die Freie Wähler Mayen fordern eine Resolution des Stadtrats an die Landesregierung

(mehr...)

Aktuell

Die Stadtväter lieben das Risiko. FWM klärt auf.

Infostand Barwinkel Obwohl ein Verwirklichungsrisiko besteht beteiligt sich die Stadt Mayen jetzt offiziell mit über 400.00,00 Euro am Neubaugebiet Barwinkel / Heckenberg.

Ein weiteres Neubaugebiet "Auf der Muck" von 65.000 qm in bester Wohnlage und mit Blick über ganz Mayen sorgt für Konkurrenz und wird Investoren aus dem Barwinkel / Heckenberg fernhalten.

Die FWM befürwortet die Baureifmachung des Gebietes "Auf der Muck" ausdrücklich.

(mehr...)

Aktuell

2465 Unterschriften wurden am 6. Mai 2002 an Herrn Oberbürgermeister G.Laux übergeben.

Hallenbad DLRG, Tus Mayen Abt. Schwimmen, Mayener Frühschwimmer und Freie Wähler Mayen starteten am Samstag, den 16. März 2002 eine erfolgreiche Unterschriftenaktion gegen die Schließung des Mayener Schwimmbades.
Mit dieser Aktion, die ein so breites Echo gefunden hat, dokumentieren die Bürgerinnen und Bürger von Mayen, ihr Interesse am Erhalt des Mayener Badeszentrums.

Die FWM werden die politischen Zusagen von CDU und SPD weiterhin mit Argusaugen verfolgen.

(mehr...)

Aktuell

Neue Planungen im Barwinkel!- "Wer bezahlt die Zeche?"

Barwinkel Die Freie Wähler Mayen halten dies für einen Skandal!
Fazit:
Die FWM orientiert sich am vorliegenden landespflegerischen Gutachten!
Die FWM gibt dem Klimaschutz Vorrang und lehnt die Barwinkel Bebauung ab!
Die FWM fordert eine Unterschutzstellung des Barwinkeltals!


(mehr...)

info@freiewaehler-mayen.deEmail an die FWG Mayen

Zuletzt aktualisiert am 31.12.2002

Besucher seit 17.05.2002

1300