Freie Wähler Mayen vor Ort: Ringbaustelle das Ziel


Die Neugestaltung des Habsburgrings darf nicht zu einer schnellen Lösung (ver-)führen!

Mayen. Zentraler Besichtigungspunkt der Freien Wähler Mayen im Rahmen ihrer kommunalpolitischen Ortstermine war diesmal die momentane Baustelle auf Mayens Innenstadtring im Bereich Koblenzer Straße/Auf der Eich. Fred Both und Klaus Hillesheim, die FWM-Mitglieder im Straßen- und Verkehrsausschuss, erläuterten dabei den Teilnehmern vor Ort die grundsätzliche Problemlage der Ringsanierung in diesem Bereich und die beschlossenen Gestaltungsschritte, z.B. die Gestaltung der Fußwege und den Ersatz der bisherigen Parkplätze durch Kurzzeitparken.

Darüber hinaus wurde die Verkehrsführung im nächsten Bauabschnitt (Ampelregelung Ettringer Weg) besprochen und die gute Annahme der derzeitigen Umleitung durch die Verkehrsteilnehmer gelobt. Anschließend diskutierten dann die Freien Wähler (siehe Fotos) ausgiebig mögliche Alternativen für den weiteren Ringausbau. Überdeutlich wurde allen, dass die anvisierte mehrjährige Realisierungsphase mit all ihren Beeinträch>tigungen für den Verkehr in und durch Mayen nicht einfach zu einer schnellen Lösung< (ver-)führen darf!
Gerade die große Bedeutung des Projekts für das Wohnen und die Entwicklung der (Innen-)Stadt in den nächsten Jahrzehnten - geprägt durch eine laut Demografieprognose alternde Bevölkerung (!) - bedarf sorgfältiger Planung und Gestaltung durch die Stadt für die hier lebenden Menschen und nicht nur des Erneuerns von Straßen für den Autoverkehr! Aus diesem Grunde plädieren die Freien Wähler Mayen für eine Planung, die auch die übrigen Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Radfahrer) deutlicher berücksichtigt: Überlegungen zur Trassenführung, zu Grün- und Gehwegflächen, zur Lärmminderung u.a. sind deshalb unerlässlich!



Pressemitteilung Freie Wähler Mayen, den 11.5.2013

Kontakt: Geschäftsstelle der Freien Wähler Mayen e.V., Lindenstraße 20, 56727 Mayen, Tel. 0157 8259 3407 und www.fwm-mayen.de