Freie Wähler halten sich zurück


Das empfehlen SPD, FWM und FDP

Mayen. Nach der Wahl überlegen sich die Parteien, die nicht mehr im Rennen sind, ob sie eine Wahlempfehlung für Rolf Koch (CDU) oder Wolfgang Treis (Grüne) abgeben wollen. Bei der SPD ist die Entscheidung schon am Montagabend gefallen: Sie spricht sich für Treis aus. Schon am Sonntag sagte SPD-Kandidat Rolf Schäfer, er wolle sich in den Gremien dafür einsetzen, den Mayener zu unterstützen. „Wir glauben, dass mit Wolfgang Treis eine Veränderung des Politikstils möglich ist“, sagt Schäfer. Vorstand und Fraktion haben die Unterstützung am Montagabend beschlossen.

Hans-Georg Schönberg, Kandidat der Freien Wähler, will derzeit hingegen noch nichts empfehlen: „Ich kenne die beiden nicht mehr und nicht weniger als jeder andere Mayener“, sagt er. Niemand wisse bisher, wohin sie die Stadt Mayen steuern wollten. Schönberg lädt beide deshalb ein, sich bei den Freien Wählern vorzustellen. Dann schließt er auch eine Wahlempfehlung nicht aus. Allerdings: „Ich weiß nicht, ob sie überhaupt eine Empfehlung wollen.“ Und eigentlich seien die Bürger auch mündig genug, selbst zu entscheiden.

Die Mayener FDP, die mit keinem eigenen Kandidaten angetreten ist, hatte vor der Wahl auf einer Mitgliederversammlung beschlossen, niemanden zu empfehlen. „Wir haben gesagt, dass die Wähler klug genug sind, das selbst zu entscheiden“, sagt Fraktionsvorsitzender Ekkehard Raab. Das habe jetzt auch das Wahlergebnis gezeigt. Am Donnerstag wird bei einer Vorstandssitzung entschieden, ob man dabei bleibt. job

Rhein-Zeitung vom Dienstag, 28. August 2012, Seite 17 (0 Views)

Kontakt zur FWM-Fraktion: Telefon 0157 82593407