Neuer FWM-Vorstand nahm Arbeit auf !


Freie Wähler setzen auf BürgerBriefe und Info-Veranstaltungen


Mayen. Zu einer ersten Arbeitssitzung traf sich der neu gewählte Vorstand der Freien Wähler Mayen e.V. unter Leitung seines Vorsitzenden Markus Esper, um neben Vereinsangelegenheiten auch die Zusammenarbeit mit der FWM-Stadtratsfraktion und das gemeinsame kommunalpolitische Engagement im nächsten Jahr zu besprechen.

Erfreut zeigte sich dabei der gesamte Vorstand über die gut erholte Finanzsituation des Vereins nach der Finanzierung der letzten Kommunalwahl und der Oberbürgermeisterwahl im Jahr 2008: Dies sei nicht selbstverständlich für eine kommunalpolitische Wählervereinigung, die sich im Gegensatz zu den etablierten Parteien ausschließlich (!) aus ihrem Mitgliedsbeitrag (1 Euro monatlich) und Spenden ihrer Mitglieder, Freunde und Gönner finanziert, stellte Hans Georg Schönberg als Schatzmeister und FWM-Fraktionsvorsitzender fest. Gleichzeitig galt sein Dank allen Spenderinnen und Spendern, die die inhaltliche Arbeit der Freien Wähler Mayen in Mayen und den Stadtteilen ermöglichen!

Im Weiteren wurde die Aufgabenverteilung im geschäftsführenden Vorstand (Markus Esper und Dorita Nickel als Vorsitzende, Hans Georg Schönberg als Kassierer und Michael Helsper als Schriftführer) und im erweiterten Vorstand (Beisitzer/innen: Margot Bechtolt, Heidi Hillesheim, Leo Brengmann, Dieter Kreuser, Karl-Josef van Kampen und Hans Windolf) besprochen und Hans Georg Schönberg als Geschäftsführer der FWM bestätigt.

Neben den konkreten Planungen von Vereinsaktionen (z.B. Döppekoocheessen, Besichtigungen) und Info-Veranstaltungen für das Jahr 2011 wurde dann anschließend einstimmig die Fortsetzung der erfolgreichen BürgerBriefe beschlossen, die neben der FWM-Homepage (www.fwm-mayen.de) und den Pressemitteilungen der Freien Wähler zum zentralen Bestandteil der kommunalpolitischen Öffentlichkeitsarbeit und Kennzeichen der Mayener Wählergruppe geworden sind: "Die alternative Informationsblattform der Freien Wähler Mayen, ihr "BürgerBrief", für die Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt und ihrer Stadtteile erscheint uns gerade gegenwärtig besonders wichtig angesichts der massiven Pressearbeit der Stadtverwaltung, die kaum andere Sichtweisen und Meinungen neben der ihren zu dulden scheint", urteilte der FWM-Vorsitzende Markus Esper dazu kritisch.

Aus diesem Grunde werden sich die Freien Wähler noch intensiver darum bemühen, auch weiterhin Ohr und Sprachrohr für Mayener Bürgerinnen und Bürger zu sein, die kritische Anmerkungen und Anregungen zur Stadtpolitik haben. Ihnen allen will die FWM darüber hinaus - wie bisher - mit den BürgerBriefen und ihrer gesamten Öffentlichkeitsarbeit ein Forum bieten, konträre und alternative Meinungen und Sichtweisen in die öffentliche Diskussion einzubringen. Dabei knüpfen die Freien Wähler Mayen gemäß ihrer politischen Grundüberzeugung diese Formen der Mitarbeit aller Interessierten und Engagierten nicht an eine Mitgliedschaft in ihrem Verein. Kontakt: Geschäftsstelle der Freien Wähler Mayen e.V., Lindenstraße 20, 56727 Mayen, Tel. 0157 8259 3407 und www.fwm-mayen.de.

Pressemitteilung der FWM 20. November 2010