Aus den Händen des FWM-Fraktionsvorsitzenden Hans-Georg Schönberg erhielt die Leiterin der Spiel- und Lernstube Weiersbach, Gaby Guckenbiehl, im Beisein der Trägervertreter Werner Steffens (Caritas) und Reiner Conrad (Evangelische Kirchengemeinde Mayen) eine Spende von 300 Euro. (siehe Foto)

Bereits seit Beginn ihrer Stadtratsarbeit setzen die Ratsmitglieder der FWM - Hans-Georg Schönberg, Klaus Hillesheim und Michael Helsper - ihre kommunalpolitische Forderung nach einer Kürzung der monatlichen Aufwandsentschädigung für Stadtratsmitglieder persönlich in die Praxis um: So verzichten sie während der 5jährigen Wahlperiode monatlich auf 15 Prozent ihrer Entschädigung und geben das gesparte Geld für gemeinnützige Aktionen und ehrenamtliches Engagement in Mayen.

FWM- Fraktion unterstützt die Arbeit der Mayener Spiel- und Lernstuben!


Stadträte verzichten monatlich auf 15 Prozent ihrer Aufwandsentschädigung


MAYEN. Bereits seit Beginn ihrer Stadtratsarbeit setzen die Ratsmitglieder der FWM - Hans-Georg Schönberg, Klaus Hillesheim und Michael Helsper - ihre kommunalpolitische Forderung nach einer Kürzung der monatlichen Aufwandsentschädigung für Stadtratsmitglieder persönlich in die Praxis um: So verzichten sie während der 5jährigen Wahlperiode monatlich auf 15 Prozent ihrer Entschädigung und geben das gesparte Geld für gemeinnützige Aktionen und ehrenamtliches Engagement in Mayen.

Bisherige Nutznießer dieser Aktion der Stadträte der Freien Wähler Mayen waren mit jeweils 500,- Euro die "Mayener Tafel", die städtische Jugendarbeit und die Lebenshilfe Mayen für den Aufbau der Nachmittagsbetreuung Gruppe "Arche Noah Kids" in der Alten Hohl.

Vierter und fünfter Empfänger dieser Aktionsgelder der Stadtratsfraktion der Freien Wähler Mayen waren nun die beiden Mayener Spiel- und Lernstuben: Aus den Händen des FWM-Fraktionsvorsitzenden Hans-Georg Schönberg erhielt die Leiterin der Spiel- und Lernstube Weiersbach, Gaby Guckenbiehl, im Beisein der Trägervertreter Werner Steffens (Caritas) und Reiner Conrad (Evangelische Kirchengemeinde Mayen) eine Spende von 300 Euro. (siehe Foto) Den gleichen Betrag übergab Schönberg auch der Leiterin der Spiel- und Lernstube der Arbeiterwohlfahrt in der Mayener Barbarastraße, B. Witzschel, für die ebenfalls unverzichtbare Gemeinwesenarbeit ihrer Einrichtung.

"Auch in Mayen leiden verstärkt Kinder und Jugendliche in Mayen unter den wirtschaftlichen Nöten ihrer Eltern und ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl wird dadurch erheblich beeinträchtigt", so Hans-Georg Schönberg. Um so wichtiger sei es, dass die Stadt zukünftig eine nachhaltigere Förderung der Spiel- und Lernstuben betreibe. Deshalb sagte er über die Geldgabe hinaus den Leiterinnen der beiden Spiel- und Lernstuben Mayens, G. Guckenbiehl und B. Witzschel, auch die Unterstützung der Freien Wähler Mayen im Mayener Stadtrat für ihre Gemeinwesenarbeit zu.

Pressemitteilung
FWM-Fraktion
vom 5.2. 2007