Barwinkel bis 2002    •  Barwinkel bis 2004  •  Barwinkel bis heute • 

•  BebauungspläneZusammenfassung  •  Aktionen

Jetzt sind die Bürger gefragt!


Hier klicken für die Anzeige 2005

Thema: "Bebauungsplan "Hinten im Heckenberg" ist bis zum 22. Februar offengelegt."



Mayen."Jetzt sind die Bürger gefragt: Der Mayener Stadtrat beschloss den Bebauungsplan "Hinten im Heckenberg" bzw. Barwinkel offenzulegen. Auf dem letzten grünen Hang der Stadt und im Landschaftsschutzgebiet gelegen, sollen 90 Wohneinheiten für über 200 Einwohner entstehen.

Er hat schon für zahlreiche Diskussionen in Mayen gesorgt: der Bebauungsplan für das Barwinkeltal. Die einen kritisieren, dass eine Grünzone unwiederbringlich verschwindet und die Frischluftschneise Stück für Stück bebaut wird, die anderen begrüßen das Neubaugebiet und freuen sich über den möglichen Zuzug in die finanziell gebeutelte Stadt und die damit verbundenen Steuer-Mehreinnahmen.

Da mehrere Grundprobleme weiterhin bestehen, gab der Stadtrat grünes Licht zur Offenlegung des veränderten Plans: Deshalb hat nach der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange nun jede/r Bürger/in nochmals die Chance, seine persönlichen Bedenken und Anregungen zu äußern!

Das Gebiet "Hinten Im Heckenberg" beschäftigt bereits seit Jahren den Stadtrat, und immer wieder war es Anlass zu grundsätzlichen Überlegungen. So auch im neu gewählten Stadtparlament, in dem nicht nur einige neue Ratsmitglieder sitzen, sondern eine ganze Fraktion neu dazugehört. Kein Wunder also, dass die Freien Wähler Mayen als Neulinge die Gelegenheit nutzten, in den Sitzungen ihre Meinung zum Vorhaben insgesamt öffentlich zu machen: "Mehr Einwohner in Mayen sind sicher wünschenswert. Aber wir sind sicher, dass das der falsche Weg ist. Nur aus fiskalischen Gründen unwiederbringlich Natur zu zerstören halten wir für ideenlos."Ihr Fazit: "Die FWM ist grundsätzlich gegen die gesamte Bebauung, da zuerst die Flächen in der Stadt bebaut werden sollten, die nicht solche ökologischen und ökonomischen Folgeschäden verursachen. Gebiete wie "Auf der Muck" oder das ehemalige "Adorfgelände" am Wasserturm sollten favorisiert werden."

Vor allem für die Mehrheitsfraktion der CDU scheint es aber keinen Weg zurück zu geben. Dies sehen die Freien Wähler ganz anders: Denn zum Bebauungsplanverfahren gehört auch die Beteiligung diverser Behörden und Unternehmen, mit deren Hinweisen sich der Stadtrat nach der Offenlegung zu beschäftigen hat. Jetzt schon weist die Obere Landesplanungsbehörde darauf hin, dass die Barwinkelhänge besonders sensibel zu betrachten seien. Die Bundeswehrverwaltung betont die zu hohen Lärmemissionen. Nun haben die Bürger das Wort. Der Bebauungsplan ist bis zum 22. Februar 2005 im Mayener Rathaus offen gelegt. Innerhalb dieses demokratischen Verfahrens können alle Bürgerinnen und Bürger Einwände vorbringen und so diese Anregungen dem Stadtrat mit auf den Weg geben. Damit dies auch bürgernah geschehen kann, haben die Freien Wähler Mayen auf den Internetseiten www.fwm-mayen.de alles über die Pläne der Barwinkeltalbebauung seit 1999 dokumentiert: Darunter viele Fotos, Kommentare, Fakten und Stellungsnahmen der einzelnen Fraktionen bis hin zu Entwürfen für Einwände und Bedenken zum ausliegenden Bebauungsplan, die darauf warten, als Worddokument downgeloaded zu werden.

Pressemitteilung Freie Wähler Mayen
25. Januar 2005



Wir bitten wir Sie, wenn Sie diese oder andere Bedenken gegen den Bebauungsplan "Hinten im Heckenberg" (= Barwinkeltal) teilen, unterstützen Sie uns:
    Bitte beteiligen Sie sich als Bürger/in Mayens an diesem Offenlegungsprozess und teilen Sie Ihre Bedenken der Stadtverwaltung mit. Dies kann mit dem beiliegenden Vordruck, aber auch in einem eigenständigen Schreiben Ihrerseits geschehen. Nutzen Sie bitte diese Chance der kommunalpolitischen Mitbestimmung!

Ps.: Sie können die beiliegenden Vordrucke (Word-Dokumente) benutzen:

  • (Info-Brief - FWM durchkreuzen die Absichten der CDU, SPD und FDP)


  • (Widerspruch 1 - Die zentrale Verkehrserschließung ist ungenügend!)


  • (Widerspruch 2 - Irreversible Schädigung der Ökologie des Barwinkeltales!)


  • (Widerspruch 3 - Luftaustausch mit dem Stadtkern wird gestört!)


  • (Widerspruch 4 - Feuchtwiesen und Feuchtwiesenbrachen sind geschützt!)


  • (Widerspruch 5 - Grundwasser, Barwinkelbach und Wasserquellen werden belastet!)


  • (Widerspruch 6 - Verkehrserschließung,Luftzirkulation u. Entwässerung!)


  • (Widerspruch 7 - Zentrale Verkehrserschließung ist nicht geklärt!)


  • (Widerspruch 8 - Vielfältige ungelöste Probleme!)


  • (Widerspruch 9 - Verkehrserschließung, Hangbebauung und schützenswertes Feuchtbiotop !)


  • (Widerspruch 10 - Ein schlüssiges Verkehrskonzept für das gesamte Gebiet fehlt!)


  • (Widerspruch 11 - Ein Kinderspielplatz wird in ein ökologisch sensibles Gebiet gesetzt!)


  • (Widerspruch 12 - Vielfältige ungelöste Probleme!)


  • ausdrucken, ausfüllen und bei einem FWM-Mitglied oder bei der Stadtverwaltung in den Briefkasten werfen.
    Sie können auch direkt eine E-Mail an die Stadtverwaltung Mayen schicken! fachbereich3@mayen.deEmail an die Stadtverwaltung Planung

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans-Georg Schönberg

    Pressemitteilung Freie Wähler Mayen
    21. Januar 2005