Freie Wähler Mayen setzt auf frische Kräfte!

FWM Infoabend zur Barwinkeltalbebauung

FWM lädt zur Klausurtagung Mayener Bürgerinnen u. Bürger ein.

Mayen. Als freie Wählergruppe, die gegen Parteien- und Politikverdrossenheit auf ein Mehr an Bürgerbeteiligung und Transparenz in der Kommunalpolitik setzt, sind wir prinzipiell daran interessiert, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Mayen über eine sinnvolle, bürgernahe Kommunalpolitik ins Gespräch zu kommen. Denn wir sind davon überzeugt, dass gerade auf der untersten Ebene der politischen Entscheidungen - in den Kommunen - Parteien, Fraktionszwang und weltanschauliche Streitfragen weniger wichtig, vielmehr die Orientierung an der Sache und an dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger einer Gemeinde die entscheidenden Maßstäbe guter Gemeindepolitik sind!
In diesem Sinne laden die Freien Wähler interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Klausurtagung am Freitag, den 6. Februar 2004 um 19.30 Uhr nach Kürrenberg ins Haus "Wasserspiel" ein. Vorgesehene Themen sind: Grundsatzprogramm der FWM, "10"-Punkte Programm für Mayen und Listenaufstellung der FWM im März 2004.

Mit einer guten Mischung aus Jung und Alt, erfahrenen und frischen Kräften sowie Mann und Frau gehen die Freien Wähler Mayen in die Kommunalwahl. Die Freien stellen in vier Wochen die Liste für den Stadtrat auf. "Ich freue mich - so zeichnet es sich zur Zeit ab -, dass wir so viele Persönlichkeiten für unsere Liste gewinnen konnten, die sich bereits aktiv in der Stadt engagieren oder künftig dazu bereit sind", sagte der FWM-Vorsitzende Hans- Georg Schönberg im Vorfeld der Klausurtagung.

"Es ist wichtig, allen Gesellschaftsschichten, auch jungen Menschen die Chance zu geben, sich in der Kommunalpolitik einzubringen. Das soll mit der Listenaufstellung gelingen. Es werden viele neu dabei sein, vor allem vielfältige Berufsgruppen finden sich auf der Liste wieder", betonte Schönberg. Die FWM Liste wird eine überzeugende Alternative zu den etablierten Parteien sein. Wir wollen Verantwortung übernehmen und mitentscheiden. Die Basis dazu soll ein fairer Wahlkampf bieten.

Pressemitteilung Freie Wähler Mayen, den 1. Februar 2004